I. Damen des SV Kroge-Ehrendorf e.V. zum Saisonstart

Bericht von Trainer Ludger Sandmann

– Kreisliga Vechta/Cloppenburg/OL-Land/Delmenhorst –

Die Kreisliga Vechta, Cloppenburg, Delmenhorst und Oldenburg-Land hat in der Saison 2018/2019 ein völlig anderes
Gesicht wie im Vorjahr. Viele neue Gegner warten auf uns.

Aus der letzten Saison sind lediglich der SV Carum, BW Langförden und unsere Mannschaft übriggeblieben:
“Der TV Dinklage und der TuS Lutten sind in die Bezirksliga Weser-Ems Mitte aufgestiegen; wir wünschen diesen”
beiden Mannschaften viel Erfolg in der neuen Umgebung.

Die Mannschaften des SW Bakum, des SV Thüle, des VfL Löningen, des SV Scharrel , der SG Hemmelte/Lastrup II
und des Vfl Wildeshausen II sind entweder in die Kreisklasse abgestiegen oder wurden vom Spielbetrieb abgemeldet.

Neu hinzugekommen sind:

Als Absteiger aus der Bezirksliga Weser-Ems Mitte der SV Huntlosen und die SG Hemmelte/Lastrup und
als Aufsteiger aus den 3 Kreisklassen TuS BW Lohne, BV Essen/Bevern, SV Nikolausdorf, BV Garrel,
TuS Markhausen und der BC Ermke.

Nach einer anstrengenden und mit einigen Freundschaftsspielen versehenen Vorbereitung ging es am letzten
Samstag endlich wieder los.

Und gleich zu Beginn stand das Lohner Stadtderby auf dem Programm: TuS BW Lohne – SV SW Kroge- Ehrendorf

Wir wussten, dass uns eine spielstarke, sehr junge Truppe aus Lohne erwarten würde:
von den 15 eingesetzten Spielerinnen kamen 9 aus dem Jahrgang 2001.

“Das Spiel ging zunächst flott hin und her mit Chancen auf beiden Seiten; so verbuchten beide Mannschaften”
einen Lattentreffer und ließen einige gute Chancen aus.

So wäre auch ein weiterer Lohner Angriff neben unserem Tor gelandet, wenn wir nicht den Ball selbst in unserem
Tor versenkt hätten.

“In die Halbzeit ging es also für uns mit einem 0 : 1 Rückstand; das hatten wir uns anders vorgestellt.”

Mit einigen Umstellungen gingen wir dann aber zuversichtlich in die 2. Hälfte.

Susan war es dann, die uns erlöste und mit einem Kopfball nach einer Ecke von Kira den Ausgleich erzielte
(schöne Bogenlampe über die Lohner Torhüterin).

Aber damit waren wir noch nicht zufrieden und versuchten immer wieder, das Lohner Tor zu belagern.
Dadurch kamen die Lohnerinnen zwar auch zu einigen mehr oder weniger gefährlichen Konterchancen, den
Siegtreffer aber haben wir durch unsere Goalgetterin Pauli erzielt, nachdem kurz zuvor Sophie knapp gescheitert war.
Mit einem satten Schuss aus 8-10 Metern überwand sie die Torhüterin, die den Ball lediglich noch etwas ablenken
konnte.

Nach dem Abpfiff war die Freude groß, zumal es am Abend noch geschlossen zum Stoppelmarkt ging.

Mit einem Derbysieg in der Tasche lässt es sich natürlich doppelt so gut feiern.

“Am Samstag stand nun das erste Heimspiel auf dem Programm; Gegner war die SG Hemmelte/Lastrup, die als”
Absteiger aus der Bezirksliga und mit einem überzeugenden 7 : 0 – Sieg über den SV Nikolausdorf zu uns kam.

Die Vorbereitung auf das Spiel war alles andere als optimal:

“Unsere Torfrau Melli und unsere Dauerläuferin Kerstin meldeten sich krankheitsbedingt ab;”
“ebenso fehlten uns aus unserer Abwehrreihe weitere 3 Spielerinnen;”
beim Aufwärmen verletzte sich dann auch noch unsere Ersatzkeeperin Andrea, so dass
unser Captain Sophie ins Tor durfte.

Und zu allem Überfluss trat der Schiedsrichter zu diesem Spiel nicht an.

Trotz allem kamen wir gut ins Spiel und hatten den Gegner ganz gut im Griff.

Unsere Abwehr mit Torfrau Sophie stand sicher und nach vorn konnten wir einige Konter fahren.

Dennoch fiel wie aus dem Nichts das 1 : 0 für die SG Lastrup/Hemmelte durch ein Eigentor unserer rechten Verteidigerin
“Pervin; sie fälschte eine scharfe Hereingabe von links unglücklich und unhaltbar für unsere Sophie ins eigene Tor ab.”

“Eigentor?; das kannten wir doch schon aus dem ersten Spiel in Lohne.”

Verloren war also noch nichts. Mit dem unglücklichen 0 : 1 ging es dann in die Kabine.

Mit dem unbedingten Vorsatz, Pervin das Wochenende noch zu retten, starteten wir in die 2. Hälfte.

“Endlich konnten wir auch unsere schnelle Sturmspitzen in Szene setzen; so erzielte Ronja”
mit einer schönen Einzelaktion den Ausgleich.

Kurze Zeit später markierte Kira nach schönem Anspiel von Sanie das 2 : 1 für uns.

Da wir einige weitere gute Gelegenheiten ausließen bzw. an der starken Torfrau des Gegners scheiterten,
blieb es bis zum Schluß spannend.

Unsere Abwehrreihe um “Libero“ Leo hatte an diesem Samstag einen richtig guten Tag erwischt und ließ außer
einem Pfostentreffer aus sehr spitzem Winkel nichts mehr zu.

Ein Sonderlob an dieser Stelle gebührt Susan, die ihre schwierige Aufgabe zu 110 % erfüllt hat.

Fazit: Wieder alle Tore selbst erzielt, einen Rückstand gedreht und 3 Punkte mehr auf dem Konto.
” So kann es gerne weiter gehen; nur die Eigentore sollten wir uns in Zukunft besser sparen.”

Nach dem Pokalspiel in Bühren am Mittwoch geht es in der Meisterschaft am 08.09.2018 mit einem
“Heimspiel in unserem schönen Waldstadion an der Kroger Str. weiter; Gegner wird sein der SV Nikolausdorf,”
ein guter Bekannter aus der Vorvorsaison.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung.