Start in die Rückrunde

Bericht der I. Damen des SVK von Ludger Sandmann

Nach anfänglichen Schwierigkeiten (Wetter; Platzverhältnisse; Generalabsage) ist die Rückserie endlich gestartet.

Für uns startete sie eher durchwachsen, unglücklich und unbefriedigend!

Auf ein 0:3 in Hemmelte gg. die Damen der SG Lastrup/Hemmelte folgte eine Woche später ein hochverdientes 4 : 2 gegen den VfL Markhausen.

Doch dann folgten drei weitere Niederlagen: 0:1 gg. BW Lohne (vor ca. 100 Zuschauern), ein deutliches 0:3 gg. den FC Huntlosen und ein unglückliches 1 : 3 gg. BW Langförden.

Dabei waren insbesondere die Niederlagen gg. Lastrup/Hemmelte und BW Lohne ärgerlich, da wir in der Defensive sehr gut standen und kaum Chancen zugelassen hatten. Gegen BW Lohne war es ein Eigentor nach einer Ecke, das uns zum  Verhängnis wurde und gg. Lastrup/Hemmelte drei Stellungsfehler unserer Torfrau.

Während wir gg. BW Lohne aus dem Spiel heraus nur eine richtig gute Gelegenheit zum Ausgleich hatten, hatten wir gg. Lastrup/Hemmelte einige Möglichkeiten zum eigenen Torerfolg. Am Ende wäre jeweils ein Unentschieden drin und auch wohl gerecht gewesen.

Der Sieg gg. Markhausen war aufgrund unserer Leistungssteigerung in der zweiten Hälftehochverdient. Zur Pause hatte es noch 1:1 gestanden. Die 2. Hälfte hätte aber gut und gerne 6 : 0 für uns ausgehen können.

Die Niederlage in Huntlosen war eine verdiente, da wir es zur Zeit nicht schaffen, 100% unseres Leistungsvermögens auf den Platz zu bringen.

Was zur Zeit aber unabdingbar für einen Erfolg ist, da wir in jedem Spiel mit 3 – 8 Ausfällen kämpfen müssen: Lea, Merle, Melli, Vanessa (verletzt oder krank); Jana (Saison beendet); Ina, Ronja, Sophie ( Urlaub etc.)

Gründonnerstag ging es dann zu BW Langförden; unsere lange Liste der verletzten Spielerinnen und derer, die sich im Osterurlaub befanden, ließ nichts Gutes erwarten: insgesamt fehlten uns 8 Spielerinnen.

Wir gingen das Spiel aber dennoch sehr engagiert und motiviert an und hatten zu Beginn durchaus die eine oder andere Möglichkeit in Führung zu gehen, was uns aber leider nicht gelingen wollte.

Langförden dagegen war sehr effektiv: mit ihrer ersten Chance gingen sie auch gleich mit 1 : 0 in Führung. Wir hielten zwar weiter, auch offensiv, dagegen, aber an diesem Tag machte die vom VfL Oythe zu den Langförder Mädels gewechselte Patrizia Neemann den Unterschied. Sie erzielte mit zwei sehenswerten Einzelleistungen die Tore 2 und 3 für den Gastgeber und sorgte damit für die Vorentscheidung.

Uns gelang lediglich noch der Ehrentreffer zum 1 : 3 Endstand.

So finden wir uns zur Zeit auf Platz 4 der Tabelle wieder, 3 Punkte hinter dem Tabellenzweiten, und zwei hinter dem Tabellendritten. Der weitere Saisonverlauf wird entscheidend davon abhängig sein, ob uns unser komplettes Personal zur Verfügung stehen wird.

Wir werden weiter berichten und freuen uns weiter über eure Unterstützung am Spielfeldrand.