Tag:Corona

Aufnahme des Trainingsbetriebes für Jugendliche ab dem 25.05.2021

Aufnahme des Trainingsbetriebes

Die Corona-Pandemie in Niedersachsen und insbesondere im Landkreis Vechta hat
sich deutlich verbessert. Aufgrund der aktuellen Inzidenzzahlen im Landkreis Vechta
von etwas über 50 ist es nunmehr max. 30 Kindern/Jugendlichen bis 18 Jahren erlaubt,

wobei Geimpfte/ Genesene nicht mitzählen, Kontaktsport zu betreiben. Von erwachse-
ne Trainern und Betreuern dürfen diese Gruppen nur beaufsichtigt werden, wenn ein
negativer Testnachweis vorliegt.

Auch beim SV Kroge-Ehrendorf kann der Trainingsbe-
trieb daher wieder anlaufen!!

Um den behördlichen Vorgaben gerecht zu werden bittet der Vorstand darum, die fol-
genden Vorgaben und Verhaltensregeln UNBEDINGT einzuhalten.



Weihnachten 2020

Der Abreißkalender ist dünn geworden. 

Nur noch kurze Zeit, dann feiern wir Weihnachten und stehen an der Schwelle zum nächsten Jahr.

Was für ein verrücktes Jahr. Corona hat fast alles auf den Kopf gestellt. Absolutes Neuland für uns alle.

Das Vereinsleben kam über Wochen und Monate zum völligen Stillstand. Fast nicht von dem, was normalerweise im Laufe eines Jahres an sportlichen und vor allen sozialen Veranstaltungen stattfindet, konnte in diesem Jahr umgesetzt werden. Das bedauert der Vorstand sehr. Aber Feiern mit Maske, auf Abstand und in kleinen Gruppen ist für uns schlichtweg nicht vorstellbar.

Mit einer Maske im Gesicht, schmeckt der Grünkohl einfach nicht.

Der ganzen Misere konnte aber auch etwas Gutes abgewonnen werden. Die geplanten diversen Baumaßnahmen und Renovierungsarbeiten auf dem Sportplatzgelände sind allesamt angeschoben worden. Sie stehen in weiten Teilen kurz vor dem Abschluss. Wegen der Corona-Pandemie konnten die Arbeiten annähernd ungestört durchgeführt werden.

Insoweit hat sich auf unserem Sportplatzgelände in den letzten Wochen und Monaten eine ganze Menge getan. Nicht bei den sportlichen Anlagen, sondern auch im Bereich der Sportklause. Davon können sich die Vereinsmitglieder und die Bevölkerung aus Kroge-Ehrendorf hoffentlich bald ein eigenes Bild machen. 

Der Vorstand möchte es an dieser Stelle auch nicht versäumen herzlich Danke zu sagen. Danke für den großen ehrenamtlichen Einsatz Vieler in unserem Verein. Danke vor allen für die Einhaltung der Hygienevorgaben. Das ist beileibe keine Selbstverständlichkeit, wie wir leider durch viele andere Negativbeispiele erfahren mussten. Insoweit nimmt der Vorstand es dankbar zur Kenntnis, dass es bislang keine durch Vereinsaktivitäten verursachte Corona Infektionen gab.

Irgendwann ist die Krise aber vorbei.

Mit Blick auf den hoffentlich bald flächendeckend zur Verfügung stehenden Impfstoff hofft der Vorstand rasch wieder zum gewohnten Vereinsleben zurückkehren zu können.

In diesem Sinne wünscht der Vorstand ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein gutes Neues Jahr. 

 

Für den Vorstand

Peter Willenborg
1. Vorsitzender



Sportball 2020

„Lange gehofft, leider aber nicht zu realisieren:“

 

 
Der am 21.11.2020 geplante Sportball des SV SW Kroge-Ehrendorf muss aufgrund der aktuellen behördlichen Vorgaben zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie leider ausfallen.

 

 

 



Infos an Mitglieder zur Eindämmung der Corona Pandemie

Infos an die Mitglieder zur Eindämmung der
Corona Pandemie

Ergänzende Hinweise

Leider hat sich in den letzten Tagen die Corona-Pandemie in Niedersachsen und insbesondere im Landkreis Vechta deutlich verschärft. Die aktuelle Lage beschäftigt auch den Vorstand regelmäßig und veranlasst uns, die getroffenen Maßnahmen annähernd täglich zu hinterfragen.

Nach unserem Dafürhalten funktionieren die für unseren Verein getroffenen Maßnahmen und werden auch befolgt. Nennenswerte Verfehlungen sind uns bislang nicht bekannt geworden.

 

Damit wir auch zukünftig unsere Sportstätten nutzen und eine Sportausübung möglich bleibt, weise ich auf Folgendes hin:

  • Um sich und andere zu schützen, bitte auch auf unserem Gelände weiterhin die AHA-Regeln beachten. Dies gilt insbesondere für Abstand halten und Hygiene beachten.
  • Grundsätzlich ist die Kontaktdatenerfassung der Zuschauer zwar erst bei mehr als 50 Personen vorgeschrieben. Aber wer will und kann das insbesondere nachträglich noch feststellen? Daher wird bei allen Heimspielen unserer Mannschaften im Eingangsbereich des Haupteinganges zur Kroger Straße ein Tisch aufgestellt. Auf diesem Tisch wird eine Liste ausgelegt, in der sich die Besucher der Spiele ZWINGEND einzutragen haben.

Diese Vorgabe betrifft sowohl die Spiele der Jugendmannschaften, der Damenmannschaft und der Herrenmannschaften.

  • Falls es regnen sollte wird diese Liste unter dem Abdach der Sportklause ausgelegt.
  • Die Betreuer der Mannschaften bitte ich, die Besucher der Spiele bei festgestellten Fehlverhalten auf die Eintragungsverpflichtung hinzuweisen. Soweit es in diesem Zusammenhang zu Schwierigkeiten kommen sollte, bitte einen der möglicherweise anwesenden Vorstandsmitglieder kontaktieren, ansonsten mich. Wir werden dann in letzter Konsequenz von unserem Hausrecht Gebrauch machen (müssen) und diese Personen des Sportplatzgeländes verweisen.
  • Ich erinnere daran, die ausgefüllten Teilnehmerlisten nach Beendigung des Trainings in den Briefkasten unter dem Abdach einzuwerfen.

    Bitte setzt diese Vorgabe mit Blick auf die Nachverfolgung einer möglichen Infektionskette penibel um!

     

  • Ich empfehle auch, entsprechende Teilnehmerlisten zu Auswärtsspielen bereits im Vorfeld zu erstellen, die dann beim Gastverein nur noch abgegeben werden müssen.

Für den Vorstand

Peter Willenborg
Vorsitzender

 



„Corona-Zeltlager“ in Kroge

Sportverein Schwarz-Weiß Kroge-Ehrendorf organisiert drei Tage Programm mit Workshops und Olympiade

„Corona-Zeltlager“kommt bei Kids gut an

Etwa 120 Teilnehmer und Betreuer waren dabei.
Auch das Hygienekonzept funktionierte einwandfrei.

Von Andreas Timphaus OV Beitrag vom 12.08.2020

Kroge-Ehrendorf. Drei Tage voller Spiel und Spaß erlebten kürzlich etwa 75 Kinder und Jugendliche beim „Corona-Zeltlager“ des   Schwarz Weiß Kroge-Ehrendorf. Zusammen mit circa 50 Betreuernnahmen die Dritt-bis Neuntklässler an verschiedenen Workshops teil, verausgabten sich bei sportlich-spaßigen Wettkämpfen und genossen am Lagerfeuer bei Gitarrenmusik und Gesang echte Lager-Atmosphäre.
Das Zeltlager in der Lohner Bauerschaft hat eine lange Tradition. 1975 fand es erstmals statt. Zunächst organisierte die Kirchengemeinde die Ferienfreizeit. Seit mehr als zwei Jahrzehnten obliegt die Verantwortung dem Sportverein. Ein Jahr ohne Zeltlager –das gibt es in Kroge-Ehrendorf nicht.

Meinhard Kuchenbuch, der das Zeltlager gemeinsam mit Kristina Büscherhoff leitet, hatte es laut eigener Aussage schlaflose Nächte bereitet, die geplante Ferienfreizeit in Langendammsmoor in der Wesermarsch aufgrund der Corona Pandemie abzusagen.„Es tat mir in der Seele weh.“ Nach dem Ausfall war es ihm ein großes Anliegen, etwas für die Kinder und Jugendlichen auf die Beine zu stellen. So entstand das „Corona-Zeltlager“: Drei Tage Programm auf der Anlage des Sportvereins, unter Einhaltung der Abstands-und Hygieneregeln. Nach „etwas Überzeugungsarbeit“ innerhalb des Betreuerstabs habe das Team geschlossen hinter der Idee gestanden, sagt Kuchenbuch. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Vechta sei ein Corona-Konzept erstellt worden, welches laut dem Kroger „perfekt funktionierte“.

Unterstützung erhielten Kuchenbuch und seine Mitstreiter wie immer vom Jugendtreff. Das Zeltlager Kroge-Ehrendorf ist Teil des Ferienprogramms des Stadtjugendrings und des Jugendtreffs. Außerdem ist Jugendpfleger Paul Sandmann selbst Kroger und mit der Ferienaktion eng verbunden. „Wir leihen uns viele Materialien für das Zeltlager beim Jugendtreff“, erzählt Kuchenbuch. Auch Sandmann war es nach eigenen Angaben wichtig, in den Sommerferien für etwas Ablenkung vom Corona-Alltag zu sorgen. „Die Kinder sollen Spaß haben–nicht nur digital– und mal wieder rauskommen.“ Das gelang den Organisatoren. Ob bunt bemalte Mund Nasen-Schutzmasken, dekorative Upcycling-Eulen aus Blechdosen und Deckeln, selbst gebaute Klappstühle oder selbst gestaltete Frühstücksbrettchen: Der Kreativität der jungen Teilnehmer war bei den Workshops fast keine Grenze gesetzt. Laut Kuchenbuch kam

Unterstützung erhielten Kuchenbuch und seine Mitstreiter wie immer vom Jugendtreff. Das Zeltlager Kroge-Ehrendorf ist Teil des Ferienprogramms des Stadtjugendrings und des Jugendtreffs. Außerdem ist Jugendpfleger Paul Sandmann selbst Kroger und mit der Ferienaktion eng verbunden. „Wir leihen uns viele Materialien für das Zeltlager beim Jugendtreff“, erzählt Kuchenbuch. Auch Sandmann war es nach eigenen Angaben wichtig, in den Sommerferien für etwas Ablenkung vom Corona-Alltag zu sorgen. „Die Kindersollen Spaßhaben–nicht nur digital– und mal wiederrauskommen.“ Das gelang den Organisatoren. Ob bunt bemalte Mund Nasen-Schutzmasken, dekorative Upcycling-Eulen aus Blechdosen und Deckeln, selbst gebaute Klappstühle oder selbst gestaltete Frühstücksbrettchen: Der Kreativität der jungen Teilnehmer war bei den Workshops fast keine Grenze gesetzt. Laut Kuchenbuch kam

Besonders das Bemalender von der Firma KDL Kunststoffdienstleistungen aus Lohne gesponserten „Community-Masken“ aus Baumwolle sehr gut an. Auch der vom Jugendtreff ausgeliehene Anhänger mit Spielgeräten sei stark frequentiert gewesen. Das Wetter spielte dem „Corona-Zeltlager“in die Karten. So wurden die sechs Stationen der Olympiade–von Rutschbahn über Volleyballrundlauf bis hin zu Zielschießen–mit viel Wassereinsatz und Action durchgezogen. Eine Tanzsession und ein Lagerfeuer mit musikalischer Untermalung komplettierten den positiven Gesamteindruck, den auch die Teilnehmer und Eltern widergespiegelten, sagt Kuchenbuch. „Unsere Erwartungen wurden übertroffen.“ Er danke allen Mitwirkenden für ihren Einsatz. „Ohne ein starkes Team hast du keine Chance.“ Das „Corona-Zeltlager“ in Kroge Ehrendorf wurde durch das Programm „Lernräume plus“ des Niedersächsischen Kultusministeriumsgefördert.



Bekanntmachung

Zur Verhinderung der Verbreitung von SARS-CoV-2 (Corona-Virus) ist heute vom Bürgermeister der Stadt Lohne Tobias Gerdesmeyer angeordnet worden, ab sofort bis zum 18.04.2020 alle Sportstätten in Lohne geschlossen zu halten. Dies gilt insbesondere und ausdrücklich auch für unser Aussengelände.
 
Der Vorstand des SV Kroge-Ehrendorf v. 1947 e.V. setzt ab sofort den gesamten Trainings- und Spielbetrieb in unseren Anlagen und Räumlichkeiten bis zum 18.04.2020 aus. 
 
Wir bitten alle Vereinsmitglieder und Nutzer unserer Anlagen um Beachtung und Verständnis für diese Maßnahme. 
 
Sollte sich an der Sachlage etwas ändern werden wir kurzfristig dazu informieren. 
 

Der Vorstand