Kategorie:Aktuelles

Sportball 2020

„Lange gehofft, leider aber nicht zu realisieren:“

 

 
Der am 21.11.2020 geplante Sportball des SV SW Kroge-Ehrendorf muss aufgrund der aktuellen behördlichen Vorgaben zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie leider ausfallen.

 

 

 



Ausschreibung zur eFootball Kreisliga 2020/21

Liebe Fußballfreunde,

nach dem erfolgreichen Einstieg in das Thema eFootball mit der 1. Kreismeisterschaft am 01.12.2019 möchte der NFV-Kreis Vechta in dieser Saison den nächsten Schritt gehen. Bereits nach dem Turnier im letzten Jahr kamen erste Anfragen nach einem Ligaspielbetrieb. Auch der NFV hat es sich zum Ziel gesetzt neben den offline stattfindenden Turnieren einen Spielbetrieb (Kreisliga) in allen Kreisen zu etablieren.

Ein Kreispokal als „Offline“-Event, wie im vergangenen Jahr, soll zwar langfristig etabliert werden, aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Pandemie ist eine Durchführung in diesem Jahr jedoch fragwürdig. Auch daher haben wir uns entschieden, die erste eFootball Kreisliga zunächst als Online-Event während der Winterpause durchzuführen.

Unsere eFootball-Kreisliga startet am 28.11.2020 und somit eine Woche nach dem letzten Spieltag der Kreisliga.

Die Ausschreibung richtet sich an alle Fußballvereine in unserem Kreis. Für die eFootball- Kreisliga kann jeder Verein max. 1 Team pro aktiver Herrenmannschaft melden. Ansonsten kann die Liga leider nicht über das DFBnet abgebildet werden. Ein Team besteht dabei aus 3 – 5 Spielern, pro Spieltag kommen 2 Spieler eines jeden Teams zum Einsatz. Teilnehmen können nur Spielerinnen und Spieler, die bis zum 28.11.2020 mindestens 16 Jahre alt sind. Zudem muss mindestens 1 Spielerin / Spieler, die / der an einem Spieltag eingesetzt werden, registriertes Mitglied im meldenden Verein sein und einen aktiven NFV-Spielerpass besitzen.

Das Turnier wird in dem Spiel FIFA 21 auf der PlayStation 4 (PS4) gespielt. Am 19.11.2020 erscheint die neue Playstation 5 offiziell in Deutschland. Daher soll auf der Playstation 4 gespielt werden, um möglichst vielen Spielern eine Teilnahme zu ermöglichen. Crossplay (PS 4 vs. PS 5) wird nicht möglich sein. Die Größe des Teilnehmerfeldes ist auf 20 Mannschaften begrenzt. Sollten mehr als 20 Vereine ein Team stellen, werden zwei Ligen gebildet, der genaue Modus wird dann entsprechend der Anmeldungen bekannt gegeben. Jeder Verein hat mindestens einen Startplatz sicher. Sollten mehr Anmeldungen eingehen, als Startplätze zur Verfügung stehen, werden die übrigen Startplätze im Losverfahren ermittelt.

Anmeldungen werden ausschließlich von unseren Vereinen (nicht von Spielern selbst) und nur per Nachricht über das DFBnet-Postfach an kai.osterhus@nfv.evpost.de angenommen. 
Anmeldeschluss ist der 14.11.2020. Jede Anmeldung muss neben dem Vereinsnamen auch die Namen und Geburtsdaten beider Spielerinnen und / oder Spieler enthalten.

Sofern mir in euren Vereinen aus dem letzten Jahr Ansprechpartner für das Thema eFootball bekannt sind, werde ich diese ebenso informieren.

Bei Fragen meldet euch gerne jederzeit bei mir.

Mit sportlichen Grüßen,

Kai Osterhus

 

eFootball Beauftragter
NFV Kreis Vechta
+49 176 70430252



Kursbetrieb derzeitige Lage

Corona Pandemie

Aufgrund der aktuellen Lage stellen wir vom
SV SW Kroge Ehrendorf e.V. den Kursbetrieb für
zwei Wochen ein.


Infos an Mitglieder zur Eindämmung der Corona Pandemie

Infos an die Mitglieder zur Eindämmung der
Corona Pandemie

Ergänzende Hinweise

Leider hat sich in den letzten Tagen die Corona-Pandemie in Niedersachsen und insbesondere im Landkreis Vechta deutlich verschärft. Die aktuelle Lage beschäftigt auch den Vorstand regelmäßig und veranlasst uns, die getroffenen Maßnahmen annähernd täglich zu hinterfragen.

Nach unserem Dafürhalten funktionieren die für unseren Verein getroffenen Maßnahmen und werden auch befolgt. Nennenswerte Verfehlungen sind uns bislang nicht bekannt geworden.

 

Damit wir auch zukünftig unsere Sportstätten nutzen und eine Sportausübung möglich bleibt, weise ich auf Folgendes hin:

  • Um sich und andere zu schützen, bitte auch auf unserem Gelände weiterhin die AHA-Regeln beachten. Dies gilt insbesondere für Abstand halten und Hygiene beachten.
  • Grundsätzlich ist die Kontaktdatenerfassung der Zuschauer zwar erst bei mehr als 50 Personen vorgeschrieben. Aber wer will und kann das insbesondere nachträglich noch feststellen? Daher wird bei allen Heimspielen unserer Mannschaften im Eingangsbereich des Haupteinganges zur Kroger Straße ein Tisch aufgestellt. Auf diesem Tisch wird eine Liste ausgelegt, in der sich die Besucher der Spiele ZWINGEND einzutragen haben.

Diese Vorgabe betrifft sowohl die Spiele der Jugendmannschaften, der Damenmannschaft und der Herrenmannschaften.

  • Falls es regnen sollte wird diese Liste unter dem Abdach der Sportklause ausgelegt.
  • Die Betreuer der Mannschaften bitte ich, die Besucher der Spiele bei festgestellten Fehlverhalten auf die Eintragungsverpflichtung hinzuweisen. Soweit es in diesem Zusammenhang zu Schwierigkeiten kommen sollte, bitte einen der möglicherweise anwesenden Vorstandsmitglieder kontaktieren, ansonsten mich. Wir werden dann in letzter Konsequenz von unserem Hausrecht Gebrauch machen (müssen) und diese Personen des Sportplatzgeländes verweisen.
  • Ich erinnere daran, die ausgefüllten Teilnehmerlisten nach Beendigung des Trainings in den Briefkasten unter dem Abdach einzuwerfen.

    Bitte setzt diese Vorgabe mit Blick auf die Nachverfolgung einer möglichen Infektionskette penibel um!

     

  • Ich empfehle auch, entsprechende Teilnehmerlisten zu Auswärtsspielen bereits im Vorfeld zu erstellen, die dann beim Gastverein nur noch abgegeben werden müssen.

Für den Vorstand

Peter Willenborg
Vorsitzender

 



Neues Bewegungsangebot

Der SV SW Kroge-Ehrendorf bietet zwei neue Kurse „Bewegen statt schonen (ehem. „Rücken-Fit“)“ an. Interessenten können sich bei Doris Willenborg (Tel.: 04442/9479816) melden oder sich zum Kursbeginn am Montag, den 14.09.2020 um 09:30 Uhr bzw. 18:00 Uhr im Gymnastikraum auf dem Sportplatzgelände des SV SW Kroge-Ehrendorf einfinden. 



„Corona-Zeltlager“ in Kroge

Sportverein Schwarz-Weiß Kroge-Ehrendorf organisiert drei Tage Programm mit Workshops und Olympiade

„Corona-Zeltlager“kommt bei Kids gut an

Etwa 120 Teilnehmer und Betreuer waren dabei.
Auch das Hygienekonzept funktionierte einwandfrei.

Von Andreas Timphaus OV Beitrag vom 12.08.2020

Kroge-Ehrendorf. Drei Tage voller Spiel und Spaß erlebten kürzlich etwa 75 Kinder und Jugendliche beim „Corona-Zeltlager“ des   Schwarz Weiß Kroge-Ehrendorf. Zusammen mit circa 50 Betreuernnahmen die Dritt-bis Neuntklässler an verschiedenen Workshops teil, verausgabten sich bei sportlich-spaßigen Wettkämpfen und genossen am Lagerfeuer bei Gitarrenmusik und Gesang echte Lager-Atmosphäre.
Das Zeltlager in der Lohner Bauerschaft hat eine lange Tradition. 1975 fand es erstmals statt. Zunächst organisierte die Kirchengemeinde die Ferienfreizeit. Seit mehr als zwei Jahrzehnten obliegt die Verantwortung dem Sportverein. Ein Jahr ohne Zeltlager –das gibt es in Kroge-Ehrendorf nicht.

Meinhard Kuchenbuch, der das Zeltlager gemeinsam mit Kristina Büscherhoff leitet, hatte es laut eigener Aussage schlaflose Nächte bereitet, die geplante Ferienfreizeit in Langendammsmoor in der Wesermarsch aufgrund der Corona Pandemie abzusagen.„Es tat mir in der Seele weh.“ Nach dem Ausfall war es ihm ein großes Anliegen, etwas für die Kinder und Jugendlichen auf die Beine zu stellen. So entstand das „Corona-Zeltlager“: Drei Tage Programm auf der Anlage des Sportvereins, unter Einhaltung der Abstands-und Hygieneregeln. Nach „etwas Überzeugungsarbeit“ innerhalb des Betreuerstabs habe das Team geschlossen hinter der Idee gestanden, sagt Kuchenbuch. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Vechta sei ein Corona-Konzept erstellt worden, welches laut dem Kroger „perfekt funktionierte“.

Unterstützung erhielten Kuchenbuch und seine Mitstreiter wie immer vom Jugendtreff. Das Zeltlager Kroge-Ehrendorf ist Teil des Ferienprogramms des Stadtjugendrings und des Jugendtreffs. Außerdem ist Jugendpfleger Paul Sandmann selbst Kroger und mit der Ferienaktion eng verbunden. „Wir leihen uns viele Materialien für das Zeltlager beim Jugendtreff“, erzählt Kuchenbuch. Auch Sandmann war es nach eigenen Angaben wichtig, in den Sommerferien für etwas Ablenkung vom Corona-Alltag zu sorgen. „Die Kinder sollen Spaß haben–nicht nur digital– und mal wieder rauskommen.“ Das gelang den Organisatoren. Ob bunt bemalte Mund Nasen-Schutzmasken, dekorative Upcycling-Eulen aus Blechdosen und Deckeln, selbst gebaute Klappstühle oder selbst gestaltete Frühstücksbrettchen: Der Kreativität der jungen Teilnehmer war bei den Workshops fast keine Grenze gesetzt. Laut Kuchenbuch kam

Unterstützung erhielten Kuchenbuch und seine Mitstreiter wie immer vom Jugendtreff. Das Zeltlager Kroge-Ehrendorf ist Teil des Ferienprogramms des Stadtjugendrings und des Jugendtreffs. Außerdem ist Jugendpfleger Paul Sandmann selbst Kroger und mit der Ferienaktion eng verbunden. „Wir leihen uns viele Materialien für das Zeltlager beim Jugendtreff“, erzählt Kuchenbuch. Auch Sandmann war es nach eigenen Angaben wichtig, in den Sommerferien für etwas Ablenkung vom Corona-Alltag zu sorgen. „Die Kindersollen Spaßhaben–nicht nur digital– und mal wiederrauskommen.“ Das gelang den Organisatoren. Ob bunt bemalte Mund Nasen-Schutzmasken, dekorative Upcycling-Eulen aus Blechdosen und Deckeln, selbst gebaute Klappstühle oder selbst gestaltete Frühstücksbrettchen: Der Kreativität der jungen Teilnehmer war bei den Workshops fast keine Grenze gesetzt. Laut Kuchenbuch kam

Besonders das Bemalender von der Firma KDL Kunststoffdienstleistungen aus Lohne gesponserten „Community-Masken“ aus Baumwolle sehr gut an. Auch der vom Jugendtreff ausgeliehene Anhänger mit Spielgeräten sei stark frequentiert gewesen. Das Wetter spielte dem „Corona-Zeltlager“in die Karten. So wurden die sechs Stationen der Olympiade–von Rutschbahn über Volleyballrundlauf bis hin zu Zielschießen–mit viel Wassereinsatz und Action durchgezogen. Eine Tanzsession und ein Lagerfeuer mit musikalischer Untermalung komplettierten den positiven Gesamteindruck, den auch die Teilnehmer und Eltern widergespiegelten, sagt Kuchenbuch. „Unsere Erwartungen wurden übertroffen.“ Er danke allen Mitwirkenden für ihren Einsatz. „Ohne ein starkes Team hast du keine Chance.“ Das „Corona-Zeltlager“ in Kroge Ehrendorf wurde durch das Programm „Lernräume plus“ des Niedersächsischen Kultusministeriumsgefördert.



Ergänzte Infos an Mitglieder zur Aufnahme des Trainingsbetriebes

Ergänzende INFOS:
Aufnahme des Trainingsbetriebes

Auch beim SV Kroge-Ehrendorf kann der Trainingsbetrieb wieder anlaufen!!

Die niedersächsische Landesregierung hat die Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona Pandemie zwischenzeitlich gelockert. U. a. dürfen ab dem 06.05.2020 öffentliche und private Sportanlagen im Freien wieder zur Ausübung von kontaktlosem Sport unter bestimmten Voraussetzungen genutzt werden.

Auch beim SV Kroge-Ehrendorf kann der Trainingsbetrieb wieder anlaufen!!

Um den behördlichen Vorgaben gerecht zu werden wurden u.a. vom NFV, dem DSB und der Stadt Lohne Empfehlungen an die Vereine auf Grundlage des aktuellen Sachstandes unterbreitet. Deren Umsetzbarkeit wird aktuell innerhalb des Vorstandes abgestimmt. Insoweit bittet der Vorstand darum, die folgenden Vorgaben und Verhaltensregeln UNBEDINGT einzuhalten.

1. Die Trainer/Betreuer sind angehalten, die Teilnehmer am Training auf die nachfolgenden Vorgaben und Verhaltensregeln hinzuweisen.

2. Ansprechpartner für Anliegen und Anfragen zu Hygienemaßnahmen und Vorgaben des SV Kroge-Ehrendorf zur Eindämmung der Corona Pandemie ist der 1. Vorsitzende Peter Willenborg.

3. Ab Mittwoch, den 13.05.2020 stehen die Außenanlagen den Vereinsmitgliedern nur für den Trainingsbetrieb wieder zur Verfügung.

Entsprechend der bekannten Trainingszeiten kann dann das Sportplatzgelände wieder von den Mannschaften genutzt werden.

4. Eine Nutzung des Gymnastikraums im Obergeschoss des Umkleidegebäudes bleibt weiterhin untersagt.

Insoweit müssen die im Gymnastikraum normalerweise stattfindenden Kurse bis auf weiteres weiterhin ausfallen.

5. Ein Training kann nur erfolgen, soweit ein verantwortlicher Trainer und/oder Betreuer anwesend ist, der auf die Einhaltung der nachfolgenden Regelungen zu achten hat. 

6. Eine Teilnahme am Trainingsbetrieb ist bei einschlägigen Krankheitssymptomen, wie Fieber und Husten, ausgeschlossen. Der Betroffene muss dem Sportplatzgelände fernbleiben.

7. Zur Nachverfolgung einer möglichen Infektionskette wird im Ballraum ein Vordruck zur Verfügung gestellt, in der jeder Teilnehmer des Trainings vom Trainer/Betreuer eintragen werden muss.

Zur Vermeidung des Infektionsrisikos sollen nur Trainer bzw. Betreuer die Eintragungen in diesem einmalig zu nutzenden Vordruck mit einem selbst mitgebrachten Schreibutensil vornehmen und ausdrücklich nicht Spieler bzw. Spielerinnen!!

 

Die ausgefüllte Teilnehmerliste muss spätestens nach Beendigung des Trainings vom Trainer/Betreuer in den Briefkasten unter dem Abdach eingeworfen werden.

10. Es muss immer ein Mindestabstand von 2 Metern zu allen anderen Personen auf dem Sportplatzgelände eingehalten werden.

Dies gilt auch für den dazugehörigen Parkplatz und den direkten Weg zum Sportplatz.

Auf die Einhaltung dieser zentralen Vorgabe weist der Vorstand ausdrücklich hin und wird deren Umsetzung auch kontrollieren!

 11. Das Anfassen von Bällen und Trainingsutensilien ist auf das absolut notwendige Maß zu reduzieren.

12. Das Betreten und Verlassen des Fußballplatzes muss auf direktem Weg erfolgen. Nachfolgende Spieler/innen dürfen den Platz erst betreten, wenn er vollständig geräumt wurde.

13. Eine pauschale Begrenzung bei der Zahl der Trainerenden einer Mannschaft auf den Sportplatz gibt es nicht.
Insoweit ist ein Training in jeweils ggf. mehreren Kleingruppen (bis max. 5 Personen) nicht vorgegeben, wird aber empfohlen.

14. Keine Zuschauer beim Training.

15. Die Nutzung der Duschen und Umkleidekabinen ist vorerst untersagt.

16. Die Toiletten stehen zur Verfügung.

17. Im Ballraum und im Eingangsbereich des Umkleidegebäudes für den Zugang zu den Toiletten sind Desinfektionsmittelspender angebracht, deren regelmäßige Nutzung empfohlen wird.

18. Auf dem Vereinsgelände ist der Verzehr von Speisen und Getränken verboten.
Ausgenommen sind selbst mitgebrachte Getränke während des Trainings.

19. Die Nutzung der „Sportklause“ ist weiterhin untersagt.

Für den Vorstand

Peter Willenborg

  1. Vorsitzender